Skip to content

Registrierte Nutzer: 1301
Abgewickelte Notrufe: 167

Das Projekt DEC112 hat das Ziel eine moderne, standardisierte und barrierefreie Infrastruktur für Notrufdienste in Österreich zu verwirklichen. Die Entwicklung grundlegender Funktionen und Dienste wurde durch Netidee und die EU gefördert und als Open Source veröffentlicht.

Seit Februar 2019 sind diese Dienste in Österreich im Echtbetrieb und bilden das Grundgerüst für den DEC112 Gehörlosennotruf.

Mit dem Projekt CELESTE wurde bereits ein erster, gemeinsamer Test für international standardisierte Notrufservices erfolgreich durchgeführt.

Smartphone App

Die DEC112 App bietet textbasierten Zugang zu Leitstellen (Feuerwehr, Polizei, Rettung, Bergrettung, …) in Österreich. Bei Aktivierung wird der aktuelle Standort ermittelt, anhand dessen die örtlich zuständige Leitstelle bestimmt wird.

Bei vorhandener Datenverbindung werden zunächst Standort und Nutzerdaten automatisch übermittelt und in weitere Folge können beliebige Textnachrichten übertragen werden. Falls keine Nachrichten folgen, wird der Standort alle 20 Sekunden automatisch an die Leitstelle gesendet.

Es folgt ein Video mit folgendem Inhalt:

DEC112 steht für Deaf Emergency Call 112. Es ist eine private Initiative, die eine Notruf-App für Gehörlose und Hörbehinderte mit Chat-Funktion entwickelt hat. Seit 2019 ist die App im Echtbetrieb und verbindet bei Notfällen textbasiert zu den Leitstellen von Feuerwehr, Polizei und Rettung.

Partner von DEC112 ist unter Anderem das Bundesministerium für Inneres. Die Entwicklung grundlegender Funktionen und die Dienste der App wurden von Netidee gefördert.

Ende der Videobeschreibung.

DEC112-Intro Video aus dem Netidee-Best-Of 2020
Grafik: Alexandra Wartha | Animation & Edit: Thomas Peintinger

Die DEC112 App steht grundsätzlich jedem zur Verfügung und bietet vor allem für Gehörlose und Hörbehinderte eine Möglichkeit Hilfe mittels Textnachrichten herbeirufen zu können. Sie können Sie im Google Play Store oder im Apple Store herunterladen.

Core Services

Notrufe werden in Österreich (und anderen europäischen Ländern) anhand der Ursprungsnummer einer bestimmten Leitstelle zugeordnet. Als Beispiel werden etwa Notrufe (144) aus einem Bezirk im Bundesland Niederösterreich an Notruf 144 Niederösterreich vermittelt. Zuordnung und Zustellung erfolgen im österreichischen Telefonnetz.

Visualisierung eines normalen Notrufs via Telefon

Herausfordernd dabei sind Anrufe aus dem Mobilfunknetz oder aus dem Internet. Im Mobilfunknetz kann der tatsächliche Standort in einem anderen Bundesland, oder in Grenzregionen, auch im Nachbarland liegen und wird sehr wahrscheinlich falsch zugestellt. Anrufe aus dem Internet können mit der Methode der Ursprungsnummer grundsätzlich nicht zugeordnet werden.

Die im Zuge der DEC112 Initiative entwickelten Kernkomponenten erlauben eine Zuordnung und Zustellung anhand des tatsächlichen Standorts. Das Prinzip ist für jedes Ursprungsnetz anwendbar sofern ein Standort schon vor dem Verbindungsaufbau ermittelt werden kann oder durch das Ursprungsnetz bekannt gegeben wird (etwa bei Voice over LTE).  Zuordnungs- und Zustellungsdienste sowie deren Schnittstellen sind in TS 103 479 spezifiziert.

Visualisierung eines Notrufs via DEC112

Leitstellenintegration

Neue Technologie erfordert eine passende Integration mit Leitstellensystemen.

Der wesentliche Vorteil einer standardisierten Infrastruktur liegt in der universell einsetzbaren Schnittstelle. Im Grunde erlauben TS 103 479 und TS 103 698 neben einfachen Textnachrichten auch multimediale Kommunikation (Audio, Video und Daten).

DEC112 bietet unterschiedliche Methoden der Leitstellenanbindung beginnend mit einem einfachen, webbasiertem Userinterface oder mittels TS 103 479 Leitstellenschnittstelle.

Team

Wolfgang Kampichler
Richard Prinz
Mario Murrent
Gabriel Unterholzer
Christoph Fabianek

Partner

Bundesministerium für Inneres
Notruf Niederösterreich
Österreichischer Gehörlosenbund
MeeCode by Mario Murrent
GridGears
OwnYourData
STRABAG Infrastructure
Logo firmensms.at
firmensms.at
Frequentis
Logo Netidee
Netidee
Logo NGI Trust
NGI Trust
WITAF
Capito

Danke!

  • Die App DEC112 realisiert das, was gehörlose und schwerhörige Menschen zum Absetzen eines Notrufs brauchen: barrierefreie Kommunikation mit der Leitstelle.

    Wir setzen uns dafür ein, dass das Notruf-System zu einem Total-Conversations-Dienst inklusive Gebärdensprachvideo weiter ausgebaut und von der Politik gefördert wird.

    Helene Jarmer

    Präsidentin, Österreichischer Gehörlosenbund
  • Der WITAF-Seit 1865 im Dienste der Gehörlosen war als Gehörlosenverein und Interessensvertretung vom Engagement und dem Einfallsreichtum des Teams hinter DEC112 jeher begeistert!

    Die innovative App-Lösung für barrierefreie Kommunikation im Notrufsektor stellt für Gehörlose eine enorme Weiterentwicklung dar! Da viele Menschen von diesem Tool profitieren können ist es ein Vorzeigemodell dafür, dass Barrierefreiheit für alle Mitglieder unserer Gesellschaft einen Mehrwert hat.

    Mag.a Eva Theresa Böhm

    Geschäftsführung, WITAF

Das Projekt DEC112 wäre nicht möglich ohne die Unterstützung von Notruf Niederösterreich und dem Bundesministerium für Inneres, welche alle DEC112-Notrufe in ganz Österreich verarbeiten. Dies ermöglicht gehörlosen und hörgeschädigten Personen einen adäquaten Zugang zu Notrufdiensten in Österreich.

DEC112 wurde in den Jahren 2017 (Call #12) und 2019 (Call #14) von Netidee gefördert. Außerdem erhielt DEC112 eine Förderung vom Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union, unter THE NGI TRUST Grant Agreement No. 825618.

Statistik

Notrufe:

Testnotrufe:

Registrierte Geräte:

Statistik seit
Zuletzt aktualisiert: